Témoignage de client

Asahi Kasei Corporation: Aufbau einer Lernplattform zur Unterstützung der eigen-verantwortlichen Weiterbildung und Karriereentwicklung der Mitarbeitenden

Nonprofit page hero

48,897

Mitarbeitende

Industrie

Branche

2022

Kunde seit

Asahi Kasei begann seine Geschäftstätigkeit mit synthetischen Chemikalien und Fasern und hat durch die proaktive Umgestaltung seines Geschäftsportfolios stets auf aktuelle Anforderungen reagiert. Das Unternehmen, das 2022 sein 100-jähriges Bestehen feierte, setzt nun eine unternehmensweite Lernplattform ein, um die Entwicklung seiner Mitarbeitenden zu fördern und zugleich den Lernprozess entsprechend der individuellen Aufgaben und Wünsche zu begleiten.

Asahi Kasei entwickelte gemeinsam mit Cornerstone Learning diese Plattform mit dem Namen CLAP (Co-Learning Adventure Place). Durch die flexible Verknüpfung mit externen Lerninhalten und Empfehlungsfunktionen für die Benutzer entsteht mit CLAP nach und nach ein Kreislauf des Lernens im Unternehmen. Die Plattform wird jetzt für die Schulung von neuen Mitarbeitenden eingesetzt. In Kürze wird das Unternehmen mit der Entwicklung von Kursen beginnen, die interne und externe Lerninhalte kombinieren.

Förderung einer neuen HR-Strategie für die nächsten hundert Jahre

Asahi Kasei ist einer der führenden integrierten Chemiekonzerne Japans mit drei Hauptgeschäftsfeldern: Werkstoffe, Wohnungsbau und Gesundheitswesen. Das 1922 gegründete Unternehmen ist gewachsen, indem es sein Geschäftsportfolio kontinuierlich neu strukturiert und gleichzeitig mutig die jeweils aktuellen gesellschaftlichen Themen aufgegriffen hat.

Da sich das Geschäftsumfeld in dem Jahrhundert seit seiner Gründung stark verändert hat, hat das Unternehmen einen mittelfristigen Managementplan für 2024 aufgestellt, der darauf abzielt, seinem Pioniercharakter auch in den nächsten hundert Jahren treu zu bleiben.

Dabei hat das Unternehmen die "GDP-Transformation (Green, Digital and People)" als ein Schlüsselthema zur Stärkung seiner Managementbasis identifiziert. Yuji Miki, Leiter des Büros für Personal- und Unternehmensentwicklung von Asahi Kasei, erklärt, dass sich das Unternehmen im Rahmen der Umstrukturierung der Belegschaft auf verschiedene Maßnahmen im Personalbereich konzentriert.

"Um uns an Veränderungen anzupassen und mit den sich ständig wandelnden Anforderungen der Gesellschaft Schritt zu halten", sagt er, "müssen wir unsere Unternehmenskultur der Freiheit und Aufgeschlossenheit beibehalten, die wir in unserer 100-jährigen Geschichte gepflegt haben. Das Gleiche gilt für unsere konzernweiten Werte – Integrität, Herausforderung, Kreativität und lebenslange Weiterentwicklung –, die es allen Mitarbeitenden ermöglichen, sich individuell weiterzuentwickeln, sowie für die "Ko-Kreativität", die sich die Vielfalt der Gruppe zunutze macht. Es ist wichtig, die Stärken von Einzelpersonen und Teams aus diesen beiden Perspektiven herauszuarbeiten und sie mit Ergebnissen zu verknüpfen."

Einführung einer Lernplattform, die den Mitarbeitenden freies Lernen ermöglicht

Eine dieser Maßnahmen für lebenslanges Lernen ist die Entwicklung einer gemeinsamen Lernplattform für das gesamte Unternehmen, die im Dezember 2021 gestartet wurde.

"Bisher wurden die Schulungen für jede Position einheitlich durchgeführt", erklärt Miki. "Mit dem zunehmenden Bewusstsein für die Diversifizierung der Karrieremöglichkeiten wird es jedoch immer wichtiger, sich das praktische Fachwissen anzueignen, das für den jeweiligen Geschäftsbereich und die jeweilige Stelle erforderlich ist. Deshalb haben wir uns entschlossen, On-Demand-Lernangebote für verschiedene Stellenbeschreibungen anzubieten, um den Bedürfnissen und Präferenzen der einzelnen Mitarbeitenden gerecht zu werden."

Asahi Kasei verwendete bereits ein Lernmanagementsystem (LMS) eines lokalen Anbieters. "Das bisherige LMS war jedoch nur für interne Lerninhalte konzipiert und entsprach nicht unseren Anforderungen an eine Lernplattform, wie wir sie uns vorstellten", erinnert sich Satoshi Kiriyama, Deputy Manager der Advanced IT Search Group.

"Wir wollten den Gedanken 'Lernen und Wachstum macht Spaß' zur Norm für Asahi Kasei machen und haben darauf hingearbeitet", fährt er fort. "Um dieses Ziel zu erreichen, mussten wir unserer Meinung nach fünf Anforderungen erfüllen."

Diese Anforderungen lauteten:

  • API-Integration mit einer Vielzahl von Lerninhalten, die außerhalb des Unternehmens angeboten werden, z. B. Kurse zur Unternehmensentwicklung, allgemeine Bildungsangebote und andere digitale Inhalte
  • Learning-Management-Funktionen, die es den Mitarbeitenden ermöglichen, ihren eigenen Lernstatus und ihre Leistung zu überwachen
  • Kommunikationsfunktionen, mit denen Mitarbeitende den Lernfortschritt anderer Teammitglieder kommentieren und empfohlene Inhalte teilen können
  • Anpassungsfunktionen für die Gestaltung einzigartiger Benutzeroberflächen (UI) und Benutzererfahrungen (UX), um die Mitarbeitenden zum Lernen zu motivieren
  • Mehrsprachiger Support und Unterstützung für Niederlassungen im Ausland als unerlässliche Voraussetzung einer globalen Expansion

Die Benutzeroberfläche und das Ökosystem von Cornerstone optimal nutzen

Nach einem Vergleich der wichtigsten in- und ausländischen Lernlösungen entschied sich Asahi Kasei für Cornerstone Learning.

"Fortschrittliche Funktionen werden aktiv integriert. Es ist zum Beispiel die einzige Lösung, die die Integration mit Schoo unterstützt, das wir für externe Inhalte nutzen wollten", erklärt Kiriyama. "Auch die Produktphilosophie, die solche externen Kooperations- und Kommunikationsfunktionen in den Vordergrund stellt, entsprach unseren Vorstellungen. Außerdem verfügt sie über eine intuitive, benutzerfreundliche Oberfläche, die in hohem Maße anpassbar ist."

Nach dem Konfigurieren der Plattform entsprechend dem eigenen Konzept hieß sie von nun an CLAP (Co-Learning Adventure Place).

"Wir wollten, dass sie das gemeinsame Lernen mit Kollegen betont und und dass man sich gegenseitig bei Erfolgen applaudiert, um weiter zu wachsen", sagt Miki.

Mitte Dezember 2022 begann das Unternehmen mit dem internen Einsatz von CLAP in Zusammenarbeit mit Schoo für dessen externe Inhalte.

Das Lernen der Mitarbeitenden höchstmöglich steigern

Asahi Kasei hat mit der Nutzung von CLAP für rund 20.000 Mitarbeitende in Japan begonnen und plant in naher Zukunft eine schrittweise Ausweitung des Programms. Die Verbreitung von CLAP ist dank der intensiven Förderung des Programms durch das Unternehmen schnell vorangeschritten. Dazu gehörten die Entwicklung einer ansprechenden UI und UX, um die Lernmotivation zu steigern, sowie die Herausgabe eines monatlichen Newsletters und die Präsentation von relevanten weiteren Inhalten im Anschluss an bestehende Schulungsprogramme.

In den ersten dreieinhalb Monaten erreichte die Anmeldequote für CLAP 1 % und für Schoo 43,3 %.

"Die erste Resonanz war gut: 4,3 % der Benutzer haben mindestens ein Angebot auf CLAP abgeschlossen", sagt Miki.

Kiriyama, jetzt selbst CLAP-Nutzer, erklärt, dass seine Lernmotivation stark gestiegen ist.

"Ich bin froh, dass das Unternehmen ein Umfeld bietet, in dem ich so viel lernen kann, wie ich möchte", sagt er. "Ich nutze CLAP, um auf dem Arbeitsweg und in meiner Freizeit zu lernen. Wenn mich ein Thema interessiert, suche ich auf CLAP nach verwandten Inhalten, damit ich schnell und systematisch lernen kann. Die Empfehlungsfunktion hat mir auch geholfen, meinen Horizont zu erweitern, denn sie hat mir die Augen für Welten geöffnet, von denen ich nicht einmal wusste, dass sie existieren."

Miki erzählt, dass sich über das individuelle Lernen hinaus allmählich freiwillige Lerngruppen innerhalb der einzelnen Unternehmen bilden, was alle Erwartungen übertrifft.

"In einem unserer Unternehmen haben die Mitarbeitenden spontan damit begonnen, sich gegenseitig relevante Lernthemen vorzustellen", berichtet er. "Es haben sich mehrere ähnliche Aktivitäten entwickelt, und es scheint, dass die Konzepte, die wir in CLAP integriert haben, eine breitere Akzeptanz gefunden haben, als wir es erwartet hatten."

Nutzung von CLAP für die Schulung neuer Mitarbeitender und für die interne Zertifizierung von Kompetenzen

Seit April 2023 werden auch die Schulungen für neue Mitarbeiter auf CLAP durchgeführt. Anstelle eines einheitlichen Schulungsprogramms für neue Mitarbeitende ist es nun möglich, die Schulungsinhalte nach den Zielen der einzelnen Person auszuwählen.

"Neue Mitarbeitende werden gebeten, den Kurs zu wählen, der am besten ihren Vorstellungen entspricht, und ihn auf CLAP zu absolvieren", sagt Miki. "Darüber hinaus organisieren wir für jeden Kurs wöchentliche Workshops zum gemeinsamen Lernen. Wir haben damit begonnen, diese Aktivitäten in zwei Abschnitten durchzuführen, von Juni bis September und von November bis Februar des darauffolgenden Jahres, sodass die Mitarbeitenden kontinuierlich voneinander lernen können."

Während externe Inhalte für das erweiterte Lernen genutzt werden, wird das firmeneigene Spezialwissen von Asahi Kasei durch interne Inhalte vermittelt. Derzeit laufen Vorbereitungen, um die internen Inhalte zu verbessern und Schulungen auf CLAP anzubieten, die die verschiedenen, für die Arbeit erforderlichen Kompetenzen abdecken. Dazu sollen in Zukunft interne und externe Lerninhalte kombiniert werden.

"Wir denken auch darüber nach, die Badge-Funktion von Cornerstone zu nutzen, um Mitarbeitenden für alle absolvierten Kurse Zertifizierungsbadges zur Nutzung beim Talentmanagement zu verleihen", erklärt Miki, der außerdem hofft, in Zukunft auch die Kompetenzfunktion von Cornerstone nutzen zu können.

"Ein Unternehmen der Gruppe hat die für die strategische Entwicklung erforderlichen Schlüsselkompetenzen definiert, und die Kompetenzfunktion wird es uns ermöglichen, diese mit den Kursen auf CLAP zu verknüpfen", fährt er fort. "Damit können wir die Unternehmensstrategie und die Inhalte für die Entwicklung von Humankapital elegant miteinander verknüpfen. Es sind noch viele Hürden zu nehmen, aber mit diesem Ideal vor Augen wollen wir uns der Herausforderung von CLAP stellen."

Ressources similaires

Vous souhaitez continuer à apprendre ? Découvrez nos produits, les témoignages de nos clients et les actualités du secteur.

Transmission du savoir : comment HAI stimule la loyauté de ses collaborateurs grâce aux technologies d’apprentissage

Témoignage de client

Transmission du savoir : comment HAI stimule la loyauté de ses collaborateurs grâce aux technologies d’apprentissage

À propos de HAI

Planifiez un entretien personnalisé

Discutez avec un expert Cornerstone pour savoir comment nous pouvons répondre aux besoins spécifiques de votre organisation en matière de gestion du personnel.

© Cornerstone 2024
Mentions légales