Cornerstone Research legt größer werdende Kluft zwischen Arbeitnehmenden und Arbeitgebern in Bezug auf das Vertrauen in Qualifikationsprogramme offen

May 4, 2022

Screening talent

Der Research Report 2022 zeigt einen positiven Trend für erfolgreiche Unternehmen, die Lern- und Qualifizierungsprogramme für ihre Mitarbeitenden in den Mittelpunkt stellen

DÜSSELDORF – 4. Mai 2022 – Cornerstone OnDemand, Inc., ein führender Anbieter adaptiver HR-Lösungen, hat heute die Ergebnisse seiner globalen Marktanalyse für 2022 veröffentlicht, welche die organisatorischen Trends in der sich wandelnden Landschaft der Skillentwicklung untersucht. Der Report Thriving in the Global Skills Shortage: Your Path Through the Wildernessist die zweite umfassende globale Skill-Analyse, die vom Cornerstone People Research Lab durchgeführt wurde. Der Report zeigt, dass nahezu die Hälfte der befragten Unternehmen den Talent- und Fachkräftemangel zu ihren drei dringendsten Problemen der nächsten drei Jahre zählt. Außerdem wurde eine starke positive Korrelation zwischen der Gesamtleistung des Unternehmens und der Qualität der angebotenen Qualifikations- und Skillentwicklungsmöglichkeiten festgestellt.

Die zweiteilige globale Studie untersucht die Ansichten von 1.800 Mitarbeitenden und mehr als 800 Führungskräften in den Regionen Nordamerika, EMEA und Asien-Pazifik. Ähnlich der 2020 durchgeführten Studie wird in der jüngsten Umfrage verglichen, wie diese Gruppen die Investitionen ihrer Unternehmen in Qualifizierungsinitiativen, ihre Einflussmöglichkeiten auf Talent- und Geschäftsentwicklung sowie ihren Umgang mit der Pandemie einschätzen.

Bereits die 2020 durchgeführte Studie stellte einen signifikanten Unterschied zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmenden in der Betrachtung der Vermittlung von Skills fest: Unternehmen vermuten 30 Prozent häufiger, Skills gut an ihre Mitarbeitenden vermitteln zu können, als die Mitarbeiter dies bestätigen. Die 2022 durchgeführte Studie kam zu dem Ergebnis, dass sich dieser „Confidence Gap“ bei kleinen und mittleren Unternehmen sogar noch vergrößert hat. Während Arbeitgeber im jüngsten Report mehr Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten haben, die Bedürfnisse der Arbeitnehmenden zu verstehen und zu erfüllen, ist das Vertrauen ebendieser um fünf Punkte gesunken: Nur 55 % der Angestellten gaben an, dass die Skillentwicklung in ihrem Unternehmen tatsächlich eine Priorität ist.

„Die jüngste Studie des Cornerstone People Research Lab zeigt, dass Unternehmen und ihre Mitarbeitenden die Skillentwicklung als einen immer wichtigeren Teil der erfolgreichen Gestaltung ihrer gemeinsamen Zukunft ansehen“, sagt Himanshu Palsule, CEO von Cornerstone. „Leider gibt es weiterhin eine zunehmende Diskrepanz zwischen der Einschätzung der Unternehmen, in der Lage zu sein, Skillentwicklung zu leisten, und den Erfahrungen der Mitarbeitenden in diesem Bereich. Aus diesem Grund treibt Cornerstone die Lern- und Talentinnovation an der Schnittstelle von Technologie, Daten und Employee Experience weiter voran. Unser Ziel ist es, unsere Kunden in die Lage zu versetzen, ihre Lern- und Qualifizierungsprogramme besser zu gestalten und mit den Anforderungen der Angestellten und erfolgreichen Unternehmensergebnissen zu verbinden."

Zentrale Forschungsergebnisse

In vielen Fällen verschärfte oder intensivierte die Pandemie Probleme, die die Flexibilität und Anpassungsfähigkeit von Unternehmen ohnehin schon beeinträchtigten. Der langfristige Fachkräftemangel und neue Herausforderungen, wie die rasante Geschwindigkeit der digitalen Transformation, machen sich bemerkbar und sind eine Gefahr für die Handlungs-, Wachstums- und Innovationsfähigkeit vieler Unternehmen. Zu den wichtigsten Ergebnissen gehören:

  • Arbeitgeber und Arbeitnehmende sind sich hinsichtlich der aktuellen Schwerpunkte im Bereich Skills uneinig. Zwischen Arbeitgebern und Beschäftigten besteht nach wie vor eine erhebliche Diskrepanz in Bezug auf das Vertrauen in die aktuelle Fähigkeit ihres Unternehmens, ihnen bei der Entwicklung neuer Fähigkeiten zu helfen. Diese Kluft bleibt nicht nur seit 2020 bestehen, sondern wurde im Durchschnitt sogar noch größer.
  • Angestellte sind nicht zuversichtlich, dass Unternehmen Skills in Zukunft höhere Priorität einräumen. Die Untersuchung zeigt, dass nur 55 % der Beschäftigten zuversichtlich sind, dass ihr Unternehmen in Zukunft neuen Qualifizierungsmöglichkeiten Priorität einräumt.
  • Abhängig von der Stärke der Organisation verringert oder vergrößert sich die Kluft bezüglich des Vertrauens in die Fähigkeiten. In leistungsstarken Organisationen ist die Kluft zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern wesentlich geringer. Diese Player räumen der Kompetenzentwicklung nicht nur einen viel höheren Stellenwert ein als ihre Konkurrenten, sondern erfahren dabei auch positive Resonanz ihrer Mitarbeiter – in der folgen zeigen sich nur nur 11 % Unterschied zwischen Arbeitgeber- und Mitarbeiterwahrnehmung. Bei den Nachzüglern (Unternehmen mit geringer Leistung) war nicht nur der Stellenwert der Kompetenzentwicklung viel niedriger, sondern weniger als 20 % der Mitarbeiter in diesen Unternehmen stimmten auch zu, dass die Kompetenzentwicklung ein wichtiges Ziel ist – ein Unterschied von 42 %.

Leistungsstarke Organisationen als Leitbild

Der Report zeigt, dass erfolgreiche Unternehmen eine Vorreiterrolle einnehmen. 72 Prozent der High Performance Organizations (HPOs) weltweit geben an, dass sie bereits begonnen haben, Investitionen in die Skillentwicklung für das nächste Jahres zu forcieren. In Anbetracht des Trends, dass HPOs ihre Konkurrenten in Bezug auf unternehmerische Ergebnisse und das Vertrauen der Mitarbeitenden in neue Qualifizierungsinitiativen übertreffen, ist dieser verstärkte Fokus ein Wegweiser für alle Unternehmen weltweit.

Der Weg in die Zukunft

Um die Diskrepanz zwischen Arbeitnehmenden und Arbeitgebern in Bezug auf das Vertrauen in die Qualifikationsmaßnahmen zu verringern und der Unsicherheit entgegenzuwirken, beschreibt der Report 2022, Thriving in the Global Skills Shortage: Your Path Through the Wilderness praktische Schritte, die Unternehmen einleiten können, um zukunftsfähige Skills aufzubauen:

  • Prognose des künftigen Qualifikationsbedarfs und Ermittlung potenzieller Kompetenzlücken im Unternehmen
  • Integration intelligenter Qualifizierungstechnologie in bestehende oder geplante Karrieretools im Unternehmen
  • Förderung einer Lernkultur, die den Aufbau von Skills in den Vordergrund stellt und Mitarbeitende befähigt, sich weiterzuentwickeln
  • Strategische Planung und Bereitstellung relevanter, moderner und personalisierter Lerninhalte für Mitarbeitende
  • Einführung einer internen Personalpolitik, die auf vertikalen Karrieren basiert, die Entwicklung von Skills und die Karriereentwicklung fördert

„Um ihre Mitarbeitenden auf die Zukunft vorzubereiten, müssen Unternehmen zunehmend einen skillorientierten Ansatz in Bezug auf Lernen und Talenteentwicklung verfolgen – sie müssen herausfinden, welche Kompetenzlücken bestehen, welche Skills in Zukunft benötigt werden und einen sinnvollen wie auch ansprechenden Weg finden, der es ihren Mitarbeitenden ermöglicht, diese Skills effektiver aufzubauen“, sagt Ajay Awatramani, Chief Product Officer bei Cornerstone. „Das ist genau der Ansatz, den wir bei Cornerstone verfolgen. Wir bauen unsere Lösungen mit der Skill-Technologie im Zentrum, um unseren Kunden zu helfen, vollständig vernetzte Mitarbeitererfahrungen zu schaffen. Skills müssen eine gemeinsame Sprache für Entwicklung und Karriereerfolg sein.“

Weitere Informationen zu den Ergebnissen des Reports 2022 und die vollständige Version des Reports finden Sie hier: Thriving in the Global Skills Shortage: Your Path through the Wilderness.

Informationen über Cornerstone

Cornerstone ermöglicht eine zukunftssichere Arbeitswelt mit adaptiven HR-Lösungen, die Technologie, Daten und Lerninhalte vereint und ein Arbeitsumfeld schafft, welches Wachstum, Agilität und Erfolg für alle Nutzenden ermöglicht. Mit einem KI-gestützten, kompetenzorientierten und erfahrungsbasierten System, das für die moderne Arbeitswelt entwickelt wurde, helfen wir Unternehmen, ihre Lern- und Entwicklungserfahrung zu modernisieren, die relevantesten Inhalte von überall aus bereitzustellen, die Talent- und Karrieremobilität zu beschleunigen und Skills als die universelle Sprache für Wachstum und Erfolg in ihrem Unternehmen zu etablieren. Cornerstone hat über 6.000 Kunden und 75 Millionen Nutzer und ist in 180 Ländern und 50 Sprachen verfügbar.

Über Cornerstone People Research Lab

Die Aufgabe des Cornerstone People Research Lab (CPRL) ist es, datengestützte Erkenntnisse über die heutige Arbeitswelt zu gewinnen und aufkommende Trends zu identifizieren, die zu neuen Arbeitsmodellen führen werden. Die beiden Hauptschwerpunkte des Labors sind Trends im Bereich Lernen und Entwicklung in Unternehmen sowie Fragen im Zusammenhang mit der Erfahrung von Menschen am Arbeitsplatz.

Methodik

Cornerstone hat sich mit The Starr Conspiracy zusammengetan, um 815 Führungskräfte aus Unternehmen auf der ganzen Welt zu befragen, die 500 oder mehr Angestellte haben. Zu diesen Führungskräften gehörten Gründer:innen und Eigentümer:innen, C-Level-Führungskräfte, Präsident:innen, Vorstandsmitglieder und Managementfachleute. Gleichzeitig befragte The Starr Conspiracy 1.800 Vollzeit-, Teilzeit- und/oder Vertragsangestellte, die für Unternehmen mit 500 oder mehr Beschäftigen in der ganzen Welt arbeiten. Diese Mitarbeitenden setzen sich aus verschiedenen Generationen und einer Mischung aus Managern und individuellen Angestellten zusammen. Zwischen November 2021 und Dezember 2021 wurden die Befragten zu ihren Einstellungen in Bezug auf Kompetenzentwicklung und Talentmobilität befragt.

Cornerstone Medienkontakt:

DACH Region

Dr. Michael Siemer

Westend Medien GmbH

Fon: +49 178 5554488

michael.siemer@westendmedien.de

EMEA

Susan Hilliar

Cornerstone

Phone: +44(0)7767884556

shilliar@csod.com

© Cornerstone 2022
Legal